Chiropraktik / Osteopathie Thiele I Weinstraße 4 I 80333 München I Terminvereinbarung unter Tel: 089 - 23 07 66 44

Die Chiropraktik be­handelt Funk­tions­stör­ungen (Blockaden) des auto­nomen Nerven­systems und da­raus result­ierende Schmerz­en, die vom Be­wegung­sapparat (knöchern und muskulär) des mensch­lichen Körp­ers ausgehen.

 


 

Hippokrates von Kos (460 - 377 v. Chr.)

hippokrates

460-377 v. Chr.: Hippokrates nimmt entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Manipulation. In seinem Buch "Von den Gelenken" beschreibt der griechische Arzt bereits zwei spezifische Methoden zur manipulativen Behandlung von Gelenksproblemen.

Claudius Galen (131 - 202)

hippokrates

2. Jhr. v. Chr.: Claudius Galenus (Galen) publiziert über Manipulation von Nackentraumen. Galen unterrichte im antiken Rom über die richtige Position und die richtigen Verhältnisse der Wirbel und der Wirbelsäule.

Dr. A. T. Still (1828 - 1917)

hippokrates1874: Dr. Andrew Taylor Still stellt am 22.06. nach 10 jähriger Forschungsarbeit die Grundlagen der osteopathischen Medizin vor. Aufgrund seiner Forschung kam er zu dem Schluss, dass in den Knochen die Entwicklung zum Kranksein beginnt. So setzte er die Worte "Osteo (Knochen)" und "Pathie (Leiden)" zu Osteopathie zusammen.

D. D. Palmer (1845 - 1913)

hippokrates

1895: Daniel David Palmer stellt der Welt unter dem Begriff "Chiropraktik" etwas vor, was Still bereits 1874 wissenschaftlich formuliert hat. Palmer bedient sich der kurzen Hebel zur Justierung, er arbeitet am Ort der Subluxation. D.D. Palmer eignete sich als Patient bei Dr. Still die Grundkenntnisse über die osteopathische Behandlungsweise an. Später modifizierte er die Osteopathische Behandlungsweise hin zur Chiropraktik. 1887 eröffnete er die "Palmer Curie & Infirmery", seit 1897 "Palmer School & Infirmery of Chiropractic".

B. J. Palmer (1881 - 1961)

hippokrates

1902: Bartlett Joshua Palmer graduiert an der Schule seines Vaters. Bartlett Joshua Palmer begründet das Berufsbild des Chiropraktikers und führte die Lehre seines Vaters D. D. Palmer weiter. Seine frühen Arbeiten und seine eigene Forschung auf dem Gebiet der Chiropraktik ist die Grundlage der heutigen Lehre der Chiropraktik. Von 1906 bis 1961 war er Präsident der Palmer School of Chiropractic.

Dr. W. G. Sutherland (1873 - 1954)

 hippokrates

1899: Dr. W. G. Sutherland entwickelt die Craniosacrale Osteopathie. Sutherland, ein Schüler von Dr. A. T. Still, prägte im Laufe seiner vierzigjährigen Forschung den Begriff Craniosacrale Osteopathie ("Craniota", griechisch "Kranium": Hirnschale/Kopf).

M. B. De Jarnette (1899 - 1992)

  hippokrates

1899-1992: M. B. De Jarnette entwickelt die moderne Chiropraktik. Major Bertrand De Jarnett entwickelte das Kategoriensystem der S.O.T. und erforschte die M.O.T und Craniopathie, besonders das Kiefergelenk. Seine Forschung und Entwicklung brachte dem Beruf des Chiropraktikers viele neue technische Ansätze, von denen viele nachfolgende Generationen profitieren konnten.

Dr. C. S. Gonstead (1898 - 1978)

 hippokrates

1939: Dr. Clarence Selmer Gonstead eröffnet die erste Gonsteadklinik für Chiropraktik. Der Begründer der Gonstead-Technik wurde selbst durch eine chiropraktische Behandlung von rheumatoider Arthritis geheilt, worauf er sein Studium an der Palmer School of Chiropraktik in Davenport aufnahm. Er behandelte bis zu 200 Patienten am Tag.

C. J. Thompson (1909 - 1995)

 hippokrates

1957: Clay J. Thompson entwickelt die Thompson-Terminal-Point-Technique (TTPT) Als studierter Maschinenbauingenieur hatte Thompson ein großes Interesse an der Mechanik. Er entwickelte eine bessere Lösung zum Justieren auf den Chiropraktik-Tischen: das Drop-System, das eine Justierung mit weniger Kraft ermöglicht.

ackermann college

Das Ackermann College wurde im Jahr 1974 von Dr. W.P. Ackermann, DC, DN, HP, Stockholm gegründet. Das Dr.Ackermann-Konzept der "Strukturellen Osteopathie und Sanfte Chiropraktik" hat sich in fast 40-jähriger Lehrerfahrung und Anwendung an tausenden von Patienten bewährt.
> Mehr Informationen



dagc neu

Die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik e.V. versteht sich als Verband für deutsche Chiropraktik mit amerikanischen Wurzeln. Wir streben danach, dass Chiropraktik in diesem Sinne als eine wissenschaftlich präzise Heilmethode mit sanften, sicheren Verfahren wahrgenommen und gelebt wird.
> Mehr Informationen

 


kb koepfe


Historie der Chiropraktik

Die ersten Zeugnisse von Manipulationen an der Wirbelsäule finden wir in den prähistorischen Höhlenzeichnungen in Point le Merd, Frankreich. Sie gehen zurück auf das Jahr 17500 v. Chr.

Seitdem können wir den Einsatz von Manipulationen in allen bedeutenden Kulturen beobachten: Chinesen, Griechen, Japaner, Ägypter, Babylonier, Hindus, Tibeter, Syrer und die Indianer Nord- und Südamerikas führten bereits Manipulationen an der Wirbelsäule durch.

>Mehr Informationen zur Historie

Philosophie der Chiropraktik

Hippokrates von Kos:

"Erlange Wissen über die Wirbelsäule, denn dies ist der Schlüssel vieler Krankheiten"

Chiropraktik ist eine Kunst, Wissenschaft und Philosophie. Sie ist keine alternative Medizin und auch keine Komplementär-Medizin. Sie ist eine eigenständige Form der medizinischen Behandlung, bei der durch Handtechniken Knochenfehlstellungen im weiteren Sinne und Subluxationen im engeren Sinne aufgehoben werden.
Das Ziel der Chiropraktik ist nicht die Heilung selbst. Das Ziel ist, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, damit sich der Körper selbst heilen kann.In der Chiropraktik wird der Körper immer als ganzes System betrachtet. Symptome sind nicht Ursache des Leidens, sondern zeigen uns den Weg zur Ursache und somit zum richtigen Therapieansatz.

Dabei folgt die Chiropraktik vier Grundregeln für die Anwendung:
  • Der Körper ist eine Einheit.
  • Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Seele und Geist.
  • Der Körper ist imstande, sich selbst zu regulieren, zu heilen und gesund zu erhalten.
  • Struktur und Funktion beeinflussen einander.