Chiropraktik

Rückenschmerzen – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Knapp 70 Prozent der Deutschen klagen – zeitweise oder chronisch – über Rückenschmerzen. Nicht umsonst gilt der Schmerz daher mittlerweile als „Volksleiden Nummer eins“. Der Schmerz kann im oberen Bereich des Rückens, d.h. des Halses (HWS), auf Brusthöhe (BWS) sowie im unteren Bereich, der Lendenwirbelsäule (LWS), auftreten.

Zahlreiche Ursachen für Rückenschmerzen
Die Ursachen für den Schmerz sind vielfältig, genauso wie seine Symptomatik. Vor allem Fehlhaltungen und Bewegungsmangel gelten als häufiger Grund für Rückenschmerzen. Doch auch Stress im Beruf oder Privatleben, Funktionsstörungen im Körper oder eine Fehlstellung des Beckens können Auslöser des Rückenleidens sein. Gerade der Beckenschiefstand gilt als Hauptursache für den Rückenschmerz. Liegt eine Fehlstellung des Beckens vor, kommt es zu einer einseitigen Belastung der Rückenmuskulatur: auf der einen Seite findet eine verstärkte Kontraktion der Muskeln, auf der anderen Seite eine Überdehnung statt. Die so entstehende Disharmonie in der Statik des Rückens löst häufig nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch weitere Symptome wie Kopfschmerzen, Nacken- und Schulterverspannungen oder sogar Knieprobleme aus. Fehlstellungen im Halteapparat des menschlichen Körpers, d.h. primär der Wirbelsäule und des Beckens, üben demnach großen Einfluss auf das gesamte Muskel- und Nervensystem aus.

Sanfte Behandlungsmethoden der Chiropraktik und Osteopathie
Liegt die Ursache der Rückenschmerzen in einem Beckenschiefstand, bieten die Chiropraktik sowie Osteopathie Lösungen, die nicht die Symptome, sondern die Ursachen behandeln. Beide Behandlungsmethoden bedienen sich manueller Techniken und kommen im Gegensatz zur Schulmedizin ohne Einsatz von Medikamenten aus. Chiropraktik und Osteopathie überschneiden sich teilweise und ergänzen sich sinnvoll. So bedienen beide Behandlungskonzepte einen ganzheitlichen Therapieansatz, der Körper und Geist als Einheit betrachtet. Dabei bieten Chiropraktik und Osteopathie ein breites Behandlungsspektrum an, das auf die spezifischen Beschwerden des Patienten zugeschnitten ist. Ziel ist es, die Ursachen des Schmerzes zu identifizieren und zu beheben. Im Falle eines durch Beckenschiefstand ausgelösten Rückenschmerzes bedeutet dies, die Fehlstellung zu beseitigen und Blockaden im Bewegungsapparat und Nervensystem dauerhaft zu lösen.

Eine besonders effektive und sanfte Behandlungsmethode, um Rückenschmerzen zu behandeln, ist die Sacro-Occipital-Technik (S.O.T.). Mit Hilfe spezieller Behandlungsliegen und einem Blocksystem kann das Becken wieder in die richtige Position gleiten. Zuvor blockierte Nervenbahnen werden frei gelegt und Verspannungen der Muskeln lösen sich. Auch die Thompson-Terminal-Point-Technik oder die Cox-Bandscheibentechnik werden erfolgreich in der Chiropraktik und Osteopathie eingesetzt.

Erfolgversprechende Behandlung der Rückenschmerzen
Sowohl die Chiropraktik als auch Osteopathie bringen mittels manueller Techniken das komplexe Zusammenspiel von Skelett, Muskulatur und Nervenbahnen wieder ins Gleichgewicht. Auf diese Weise wird die Ursache der Rückenschmerzen dauerhaft bekämpft.

Rückenschmerzen – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Jetzt bewerten